Warum ein Pferd kastrieren? Fakten zum Pferdewallach erklärt!

Zuletzt aktualisiert am 8. Juli 2022 von Administrator

Pferd kastrieren mag wie eine unangenehme Prozedur erscheinen, und Sie fragen sich vielleicht, warum Sie ein Pferd kastrieren und es nicht ganz lassen? Dass die meisten männlichen Pferde kastriert werden, hat einen guten Grund, wie wir heute herausfinden werden!

Was ist ein kastriertes Pferd?

Ein kastriertes Pferd ist ein männliches Pferd, das kastriert wurde. Sie werden dies auch als Wallach bezeichnet hören, wobei das Pferd dann Wallach genannt wird.

Kastration ist eine chirurgische Prozedur an vielen verschiedenen Säugetieren durchgeführt, sowohl an Männchen als auch an Weibchen. Dabei wird ein Teil des Fortpflanzungssystems entfernt oder deaktiviert, damit das Tier keine Babys mehr bekommen kann.

Was ist ein kastriertes Pferd?

Bei Pferden wird dieser Eingriff sehr selten bei weiblichen Pferden, auch Stuten genannt, durchgeführt. Denn die Kastration einer Stute ist ein hochinvasiver und riskanter chirurgischer Eingriff, der weder dem Stuten- noch dem Pferdebesitzer Vorteile bringt. Dies bedeutet, dass die Mehrheit der weiblichen Pferde die Fähigkeit zur Fortpflanzung während ihres gesamten Erwachsenenlebens behält.

Die überwiegende Mehrheit der männlichen Pferde wird jedoch in jungen Jahren kastriert oder kastriert. Ganze männliche Pferde, auch Hengste genannt, machen einen sehr kleinen Teil der Pferdepopulation aus. Nur die besten Hengste werden für die Zucht gehalten, der Rest wird in jungen Jahren kastriert.

ZUR KASSE Können Menschen von Pferden erwürgt werden?

Warum ein Pferd kastrieren?

Die Antwort auf die Frage, warum ein Pferd kastriert werden sollte, lautet, dass die Kastration eines männlichen Pferdes dafür sorgt, dass es ein ruhiges und ruhiges Temperament hat. Alle männlichen Pferde haben einen hohen Testosteronspiegel, was dazu führt, dass sie in Gegenwart von Stuten erregbar, aggressiv, dominant und leicht erregbar sind. Sobald ein Pferd Wallach ist, sinkt der Testosteronspiegel und es wird viel einfacher zu handhaben und zugänglicher.

Auch Wallache können glücklich mit Stuten und anderen Wallachen zusammenleben, während Hengste eine besondere Pflege benötigen und oft alleine gehalten werden müssen. A halten Hengst braucht Erfahrung und Facheinrichtungen.

Ein wichtiger Grund, warum männliche Pferde kastriert werden, besteht darin, eine Überbevölkerung und unerwünschte Zucht von Pferden zu verhindern. Unverantwortliche Zucht hat in der Vergangenheit zu einer hohen Anzahl unerwünschter Fohlen geführt, die oft vernachlässigt oder ausgesetzt werden. Die Kastration eines männlichen Pferdes bedeutet, dass es nicht mehr mit Stuten brüten kann und hilft, ungewollte Schwangerschaften des Pferdes zu verhindern.

Der Problemlöser für das Verhalten von Pferden

Warum ein Pferd kastrieren?

Viele Wohltätigkeitsorganisationen für Pferde helfen Menschen, die es sich nicht leisten können, ihre Pferde zu kastrieren, indem sie Kastrationskliniken veranstalten. Hier bieten Pferdetierärzte ihre Dienste an, um Kastrationen zu reduzierten Kosten durchzuführen, und helfen dabei, eine große Anzahl von Pferden zu kastrieren, die sonst unversehrt bleiben würden.

Erfahren Sie mehr über Injektion von Hyaluronsäure für Pferde – alles, was Sie wissen müssen!

Wie werden Pferde kastriert?

Wenn ein Pferd kastriert wird, wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt, bei dem es entfernt wird beide Hoden und einige der angrenzenden Gewebe. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie dieses Verfahren durchgeführt werden kann.

Die erste Option ist der stehende Wallach, bei dem eine offene Kastrationsmethode angewendet wird. Diese Methode wird für ruhige, umgängliche Pferde mit zwei vollständig abgestiegenen Hoden verwendet. Das Pferd erhält eine große Menge Beruhigungs- und Schmerzmittel sowie örtliche Betäubung im Bereich der Operationsstelle.

Die zweite Kastrationstechnik wird unter Vollnarkose durchgeführt, und dafür wenden die meisten Tierärzte eine geschlossene Kastrationstechnik an. Das bedeutet, dass die Operationsstelle vernäht wird, während bei der offenen Technik die Wunde nicht vernäht wird und länger braucht, um zu heilen.

Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile, und Ihr Tierarzt wird mit Ihnen besprechen, welche die beste Option für Ihr Fohlen ist. Vollnarkose ist die bevorzugte Option für ältere Fohlen und Hengste, solche mit Verhaltensproblemen und jedes männliche Pferd, das nicht zwei vollständig abgestiegene Hoden hat. Eine Vollnarkose bei einem Pferd ist jedoch an sich schon ein riskanter Eingriff, daher ist es vorzuziehen, wenn möglich eine stehende Kastration unter Sedierung durchzuführen.

Die Stehkastration hat auch den Vorteil, dass dieser Eingriff außerhalb der Pferdeklinik durchgeführt werden kann, sodass Sie Ihr Hengstfohlen möglicherweise zu Hause kastrieren lassen können. Bei dieser Technik besteht jedoch ein höheres Risiko für postoperative Komplikationen, da es schwierig ist, einen hohen Asepsisstandard aufrechtzuerhalten.

Nachdem ein Pferd kastriert wurde, benötigt es eine Ruhephase, damit die Wunde heilen kann. Die meisten Tierärzte empfehlen, das Pferd während der Genesungsphase auszustellen, um Schwellungen zu reduzieren, und dass gute Fliegenverhütungsmethoden angewendet werden sollten.

Zusammenfassung – Warum ein Pferd kastrieren?

Wie wir gelernt haben, lautet die Antwort auf die Frage, warum ein Pferd kastriert werden sollte, dass die Kastration eines männlichen Pferdes dafür sorgt, dass es ein ruhiges und ruhiges Temperament hat. Auch Wallache können glücklich mit Stuten und anderen Wallachen zusammenleben, während Hengste eine besondere Pflege benötigen und oft alleine gehalten werden müssen. Die überwiegende Mehrheit der männlichen Pferde sind Wallache, und nur diejenigen, die für die Zucht bestimmt sind, werden vollständig belassen.

Wir würden gerne Ihre Meinung darüber hören, warum ein Pferd kastriert werden sollte! Haben Sie diesen interessanten Vorgang schon einmal beobachtet? Oder haben Sie Fragen zum besten Zeitpunkt für die Kastration Ihres Fohlens? Hinterlasse unten einen Kommentar und wir melden uns bei dir!

FAQ's

Wann sollte man ein Pferd kastrieren?

Männliche Pferde werden normalerweise ab einem Alter von sechs Monaten kastriert, und die überwiegende Mehrheit ist bis zum Alter von zwei Jahren kastriert. Der Zeitpunkt der Kastration hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich Temperament, Aussehen und Wachstumsrate des Fohlens.

Wird ihn ein Wallach beruhigen?

Männliche Pferde werden normalerweise kastriert, weil es ihr Temperament beruhigt. Die Mehrheit der Wallache ist ruhig und vernünftig, obwohl einige immer noch unberechenbar und lebhaft sein können. Pferde, die später im Leben Wallach bekommen, neigen dazu, einige hengstähnliche Verhaltensweisen beizubehalten.

Wann sollten Sie ein Pferd bezahlen?

Hengste können zu jeder Jahreszeit kastriert werden, aber Tierärzte ziehen es vor, dieses Verfahren im Frühjahr und Herbst durchzuführen. In diesen Monaten ist das Wetter mild und es gibt weniger Fliegen. Im Hochsommer können Fliegen postoperative Wundinfektionen verursachen.

Warum ist ein Rennpferd geldiert?

Rennpferde werden kastriert, um ihr Temperament zu beruhigen und ihnen zu ermöglichen, sich auf die Rennstrecke zu konzentrieren. Sobald ein Rennpferd einen Wallach hat, kann es keine Fohlen mehr zeugen, so dass Rennpferde der Spitzenklasse keinen Wallach haben und im Gestüt stehen.

DutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseSpanish