Potomac-Pferdefieber-Symptome, Diagnose und Behandlung

Zuletzt aktualisiert am 10. September 2022 von Administrator

Das Wichtigste wissen Potomac-Pferdefieber Symptome, auf die Sie achten sollten, können Ihnen helfen, diese Krankheit in den frühen Stadien zu erkennen. Lassen Sie uns alles herausfinden, was Sie über die Symptome, Diagnose und Behandlung des Potomac-Pferdefiebers wissen müssen!

Was ist Potomac-Pferdefieber?

Potomac-Pferdefieber (PHF) ist eine potenziell tödliche Krankheit von Pferden, die durch eine Infektion mit einem so genannten Bakterium verursacht wird Neorickettsia risticii. Diese Krankheit ist heute in den meisten US-Bundesstaaten sowie in einigen Gebieten Kanadas, Südamerikas, Europas und Indiens weit verbreitet.

Die Übertragung dieses Bakteriums ist sehr komplex, da es in den Zellen eines Wirtstiers lebt. Dies ist normalerweise ein Insekt, das in der Nähe von Wasserstraßen zu finden ist, wie z. B. eine Eintagsfliege oder eine Köcherfliege. Pferde können sich mit PHF infizieren, wenn sie versehentlich das Wirtstier fressen, weshalb diese Krankheit häufiger bei Pferden auftritt, die in der Nähe von Wasser grasen.

PHF kann Pferde jeden Alters und jeder Rasse betreffen, obwohl es selten bei Pferden unter einem Jahr auftritt. Es kann nicht von Pferd zu Pferd übertragen werden und die Fälle treten in der Regel sporadisch auf.

Wenn ein Pferd mit infiziert ist Neorickettsia risticii Die Bakterien beginnen, die Zellen zu infizieren, die den Darm auskleiden, insbesondere den großen Dickdarm. Dies bewirkt Entzündung des Dickdarms, bekannt als Colitis.

Klicken Sie hier, um Informationen zu erhalten über:

Potomac-Pferdefieber-Symptome

Die Hauptsymptome des Potomac-Pferdefiebers sind diejenigen, die als Folge einer Kolitis auftreten. Durch die Entzündung des großen Dickdarms kann dieser nicht mehr normal funktionieren und das Pferd entwickelt chronischen Durchfall. Der Dickdarm hat auch eine verringerte Fähigkeit, Nährstoffe aufzunehmen, was dazu führt, dass das Pferd an Gewicht verliert.

Die meisten Pferde mit PHF entwickeln als Teil der Immunantwort auf die Infektion Fieber. Das Pferd wird matt und lethargisch und kann einen verminderten Appetit haben.

In einigen Fällen entwickelt das Pferd eine Hufrehe, von der angenommen wird, dass sie mit den durch die Infektion verursachten hohen Endotoxinspiegeln zusammenhängt. Die Hauptsymptome der Hufrehe äußern sich als Unlust, sich auf hartem Boden zu bewegen oder zu gehen, Lahmheit, warme Füße und erhöhte digitale Pulse.

Formula 707 Hufgesundheitsergänzung für Pferde, täglich frische Packungen, 56-Tage-Vorrat

Potomac-Pferdefieber-Diagnose

Das Potomac-Pferdefieber kann mehreren anderen Magen-Darm-Erkrankungen bei Pferden sehr ähnlich sein, daher sind Labortests erforderlich, um eine Diagnose zu bestätigen. Diese Tests können die Entnahme einer Blutprobe, des Kots oder von beidem des Pferdes umfassen.

Es gibt zwei Arten von Tests für PHF, einen Blutantikörpertest und einen PCR-Test des Blutes oder Kots. Erhöhte Antikörperspiegel können auf eine kürzliche PHF-Exposition hindeuten, bestätigen aber nicht, dass dies die Ursache für die vom Pferd gezeigten Symptome ist. Ein PCR-Test ist genauer, da dieser bestätigt, dass der Infektionserreger derzeit im Körper des Pferdes vorhanden ist.

Nehmen Sie sich Zeit, um auch zu lesen:

Potomac-Pferdefieber-Behandlung

Das Hauptaugenmerk bei der Behandlung von PHF liegt auf der Bereitstellung unterstützender Maßnahmen und der Bekämpfung der Infektionsquelle. Antibiotika werden verabreicht, um den Infektionserreger abzutöten, und das Pferd muss möglicherweise in einer spezialisierten Tierklinik für Pferde stationär behandelt werden, während diese wirken.

Da Pferde mit PHF normalerweise an starkem Durchfall und Gewichtsverlust leiden, benötigen sie häufig eine intravenöse Flüssigkeitstherapie und eine Elektrolytergänzung, um eine Dehydrierung zu verhindern. Sie benötigen möglicherweise eine spezielle Diät, um das Körpergewicht zu halten.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden verabreicht, um Fieber zu senken und Endotoxämie vorzubeugen.

Da Pferde mit PHF zu Hufrehe neigen, werden vorbeugende Therapien eingesetzt, um sich davor zu schützen. Dazu gehören die Verwendung von Eisstiefeln, um die Hufe kühl zu halten, und Strahlstützen, um ein Absinken oder Drehen des Pedalknochens zu verhindern.

Potomac-Pferdefieber-Symptome

PHF ist nicht zwischen Pferden übertragbar, daher muss der Kontakt zwischen infizierten und nicht infizierten Tieren nicht eingeschränkt werden. Die Vorbeugung von PHF bei Pferden kann schwierig sein. Die beste Vorgehensweise, die normalerweise empfohlen wird, besteht darin, den Zugang zu Wasserstraßen während der Sommermonate zu beschränken. Es ist auch ratsam, Maßnahmen zu ergreifen, um die Anzahl fliegender Insekten in Scheunen und Ställen zu begrenzen.

Eine Impfung gegen PHF ist verfügbar und wird in Gebieten empfohlen, in denen die Krankheit weit verbreitet ist. Es bietet keinen vollständigen Schutz gegen PHF, aber bei geimpften Pferden sollen die klinischen Symptome reduziert und die Prognose verbessert werden.

Zusammenfassung, Potomac-Pferdefieber-Symptome

Wie wir gelernt haben, sind die häufigsten Symptome des Potomac-Pferdefiebers Durchfall, Gewichtsverlust, Fieber und Appetitlosigkeit. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Pferd Potomac-Pferdefieber hat, wird Ihr Tierarzt Blut- oder Kottests durchführen, um die Diagnose zu bestätigen. Pferde mit PHF müssen mit Antibiotika und unterstützender Pflege behandelt werden.

Wir würden uns freuen, Ihre Meinung zu Symptomen, Diagnose und Behandlung des Potomac-Pferdefiebers zu hören! Haben Sie jemals einen Ausbruch dieser Krankheit in einer Pferdeherde beobachtet? Oder haben Sie Fragen zur besten Behandlung des Potomac-Pferdefiebers? Hinterlasse unten einen Kommentar und wir melden uns bei dir!

FAQ's

Wie behandelt man das Potomac-Pferdefieber?

Potomac-Pferdefieber wird mit Antibiotika, entzündungshemmenden Mitteln, intravenöser Flüssigkeitstherapie und Medikamenten gegen Durchfall behandelt. Es ist üblich, dass Pferde mit PHF einen Krankenhausaufenthalt und eine intensive Pflege benötigen, um eine vollständige Genesung zu ermöglichen. Unbehandelt kann das Potomac-Pferdefieber zu sekundärer Hufrehe und Endotoxämie führen und zum Tod des Pferdes führen.

Ist Potomac-Fieber bei Pferden ansteckend?

Das Potomac-Pferdefieber ist eine ansteckende Krankheit, die jedoch nicht von Pferd zu Pferd übertragen werden kann. Es wird durch einen bakteriellen Erreger übertragen, der in den Zellen von Insekten lebt, die häufig in der Nähe von Wasser vorkommen, wie z. B. Eintagsfliegen. Das Risiko, sich mit PHF zu infizieren, kann verringert werden, indem der Zugang zu Wasserstraßen in den wärmeren Monaten des Jahres eingeschränkt wird.

Welches Mittel verursacht das Potomac-Pferdefieber?

Potomac-Pferdefieber wird durch ein intrazelluläres Bakterium, Neorickettsia risticii, verursacht, das die Zellen von Insekten wie Eintagsfliegen und Köcherfliegen sowie einer Reihe anderer Wirtstiere besiedelt. Es verursacht Krankheiten bei Pferden, wenn diese Insekten versehentlich gefressen werden.

Wie häufig ist Potomac-Pferdefieber?

Die Prävalenz des Potomac-Pferdefiebers ist je nach Land und Region sehr unterschiedlich. Es wird jetzt in den meisten US-Bundesstaaten gefunden, ist aber in einigen viel häufiger als in anderen.

DutchEnglishFrenchGermanItalianPortugueseSpanish